Lilly kam aus Italien, war schon sehr alt und fast blind, aber mit einer riesigen Portion Lebensfreude ausgestattet. Sie war auf einer Pflegestelle in der Nähe meiner Mutter untergebracht und wir haben sie häufig am Wochenende zu uns geholt, da sie sich im Garten meiner Mutter frei bewegen konnte. Sie war ein Traum von einem Hund, sehr schmusig und einfach nur lieb!!!

Eines Tages hat sich Lilly bei einem Tierarztbesuch ihre neue Familie praktisch selbst ausgesucht. Meine Mutter saß mit ihr im Wartezimmer, als Frau V. mit einem ihrer eigenen Hunde hereinkam. Die fast blinde Hündin stand plötzlich auf und machte sich ganz zielstrebig auf den Weg zu ihrem neuen Frauchen. Diese hat sich nach dieser Aktion natürlich sofort in die süße Maus verguckt und sie dann trotz ihres hohen Alters und ihrer Behinderung noch adoptiert.

Leider waren ihr nur sieben Monate in Geborgenheit bei ihrer neuen Familie in Dortmund vergönnt, dann verließen sie doch ihre Kräfte und sie musste erlöst werden. Sie liegt nun im Garten meiner Mutter begraben.

Nach oben