27.07.2019

DRINGEND NIERENDIÄTFUTTER UND FORTECOR BENÖTIGT!!!

Wir möchten Euch gerne Marika vorstellen.

Maria hat sie vor einigen Wochen auf einem verlassenen Berg gefunden und sofort medizinisch versorgen lassen!

Ihr Gesundheitszustand war erbärmlich und es war lange nicht sicher, ob sie es überhaupt schafft sad. Sie wurde Leishmaniose positiv getestet und ihr Titer war schwindelerregend... Aber die kleine Kämpferin hat es geschafft und konnte bereits die Tierarztpraxis verlassen und lebt nun auf einer Pflegestelle.

Dort erholt sie sich nach und nach, aber es steht in den Sternen, OB und wenn ja WANN an eine Vermittlung überhaupt zu denken ist!

Marika benötigt zur Stabilisierung Nierendiätfutter und Fortecor. Das stellt die Tierschützer vor eine finanzielle Herausforderung, denn gerade Spezialfutter ist in Griechenland sehr teuer....

DAHER UNSERE FRAGE:

Mag jemand Nierendiätfutter und/oder Fortecor spenden, welches wir dann mit der nächsten Palette (Mitte August 2019) zu Maria nach Patras schicken könnten?

Wir würden uns sehr für Marika freuen!!!

Hinweis:

Durch das Anklicken der Fotos werden diese vergrößert. Außerdem kann mit man in der nachstehenden Galerie vor- bzw. rückwärts blättern. Der Button hierzu befindet sich mittig im jeweiligen Bild rechts bzw. links.







 


22.10.2019

Dank zahlreicher Geldspenden konnten wir in den letzten Wochen hochwertiges Nierendiätfutter und Pronefra für Marika bestellen. Teilweise haben uns auch tierliebe Menschen Futter vorbeigebracht oder wir durften es uns für Marika abholen. 

Mit den letzten beiden Paletten konnten wir dieses dann auch zu Marika nach Patras schicken.

heart Im Namen von Marika möchten wir uns herzlich für die tolle Unterstützung bedanken heart

Leider haben sich ihre Nierenwerte immer noch nicht vebessert, aber Maria und Marika's Pflegemama Konstantina geben die Hoffnung nicht auf...

Hier ein paar aktuelle Bilder und ein Video:

Marika im Oktober 2019   Marika im Oktober 2019


02.11.2019

Maria hat uns leider ganz traurige Nachrichten überbringen müssen sad

Marika musste leider den Weg über die Regenbogenbrücke antreten. Ihre Nierenwerte wollten sich einfach nicht verbessern und sie hatte stark abgebaut. Eines Morgens wollte sie nicht mehr aufstehen, nichts mehr fressen und war nur noch teilnahmslos. Ihre Pflegemama hat den einzig richtigen Schritt gewählt und sie in Frieden gehen lassen.

Wir sind sehr traurig!

Nach oben