Gerade für die Welpen, Junghunde und geschwächten Tiere bedeutet der Aufenthalt im Tierheim größte Lebensgefahr!

In Tierheim Patras leben in der Regel ca. 100 Hunde. Teilweise müssen sich mehrere Tiere eine Box teilen und dabei wird nicht auf die Zusammenlegung geachtet.

Nicht selten verhungern diese Hunde, da sie sich bei der Futterverteilung nicht gegen die größeren und stärkeren Tiere durchsetzen können.

Auch Beissereien mit tödlichem Ausgang sind an der Tagesordnung.

  

  

weitere Impressionen:

Bei der Vielzahl der Tiere wird kein Augenmerk auf verletzte oder kranke Hunde gelegt, auch frisch operierte Hunde müssen zurück in ebensolche Box. 

Maria geht regelmäßig durch das Tierheim, um diese Tiere sofort zu einem Tierarzt zu bringen.  

Häufig in allerletzte Sekunde, oft kann ihnen aber auch nicht mehr geholfen werden, außer sie von ihren Leiden zu erlösen...

Nach oben