Im Herbst 2010 ist für Maria und ihre Helfer ein Traum in Erfüllung gegangen. Sie hat von einer Griechin ein Grundstück bekommen - das PARADIES, wie sie es liebevoll nennt...

Dort kann sie die Tiere beherbergen, für die eine Unterbringung im Tierheim der sichere Tod bedeuten würde!!!

Mit vereinten Kräften, viel Mühe und Arbeit und nicht zuletzt Spendengeldern tierlieber Menschen aus Deutschland ist es gelungen, dieses Grundstück zu einer kleinen Tieroase zu machen.

Hier ein paar Bilder von der Enstehung:

... im Aufbau

  

... die ersten Hütten entstehen

     

     

... die Umzäunung

  

... der Innenausbau

  

... das "fertige" Paradies

Die tierischen "Bewohner":

 

Fütterung der "Raubtiere":


20.12.2012

Wir haben schlechte Neuigkeiten und schreckliche Bilder von Maria erhalten...

In den letzten Tagen hat es unaufhörlich geregnet und das gesamte Paradies steht unter Wasser und Schlamm!!!

Die Hunde konnten dort nicht bleiben und wurden von Maria in Pensionen untergebracht, was natürlich immense Kosten verursacht.

  

  

Maria macht sich besondere Sorgen um die weiße Wuscheline Nessy und um die zart beseitete Bella. Es wäre toll, wenn die beiden Mädels so bald wie möglich nach Deutschland reisen könnten, um der Schlammhölle zu entflehen und nicht lange in ihrer Notunterkunft ausharren müssen.

Details zu den beiden Mäusen unter ZUHAUSE GESUCHT - Nessy und ZUHAUSE GESUCHT - Bella


30.12.2012

Leider gibt es aus dem überschwemmten Paradies nicht viel Neues zu berichten...

Zwischendurch sind immer mal wieder sonnige Tage, aber diese reichen bei Weitem nicht aus, damit das Gelände vollständig trocknen kann. Zudem liegt das Paradies am Fuße eines Berges, so dass es bei ähnlich starken Regenfällen immer wieder überflutet werden kann.

Maria sucht derzeit nach einem neuen Grundstück... Sobald dieses gefunden ist, werden alle noch brauchbaren Dinge im alten Paradies abgebaut und im neuen Paradies wieder aufgebaut.

Leider sind auch alle Hundehütten zerstört, das Holz ist komplett aufgeschwemmt. Eine liebe Tierschutzkollegin hat einen Kontakt zu wiederum anderen Tierschützern hergestellt, die eventuell dabei helfen können Handwerker vor Ort zu finden, die zu gegebener Zeit wetterfeste Hundehütten bauen können.

Den Hunden in der Pension geht es den Umständen entsprechend gut. Die zarte Bella hat ja bereits ein Zuhause finden können und wird nach Deutschland reisen, sobald ein bezahlbarer Flug gefunden ist. Dabei wird sie von dem Welpen Manolo begleitet, der eine Pflegestelle gefunden hat. Leider hat sich für die alte Dame Nessy noch nichts ergeben...

Daumen drücken, dass Maria so bald wie möglich ein geeignetes Grundstück findet.


30.04.2013

Nachdem nun endlich der Frühling auch in Patras eingekehrt und es mal über einen längeren Zeitraum trocken geblieben íst, haben die Aufräumarbeiten im Paradies starten können.

Der Schlamm hat den Boden so aufgeweicht, dass ein Baum umgefallen und einen Teil des Zaunes zerstört hat.

Glücklicherweise kann man den Zaun wieder richten, so dass kein neuer gezogen werden muss.  

Der gesamte Boden wird jetzt mit Beton aufgegossen, damit so etwas nicht wieder passieren kann. 

Auch die Hundehütten sind unbewohnbar geworden. Aber über Kosta (einen Griechen, der wie Maria lange Zeit in Deutschland gelebt aber dann wieder nach Griechenland zurückgekehrt ist) erwarten wir in den nächsten Tagen das Angebot eines Schreiners, der uns neue Hütten zu einem vernünftigen Preis vor Ort schreinern wird. 

Es liegt noch eine Menge Arbeit vor Maria und ihren Helfern vor Ort, aber mit vereinten Kräften wird das Paradies wieder zu dem, was es vor Dezember 2012 einmal war.

Auch wir werden von hier aus alles tun, damit so bald wie möglich wieder einige Nasen dort Unterschlupf finden können.


07.05.2013

Es gibt Neuigkeiten aus dem Paradies...

Maria hat einen Mann gefunden, der für einen wirklich kleinen Betrag von EUR 50,-- das komplette Paradies von Unrat und Unkraut befreit hat. Auch der Baum wurde für ein kleines Entgelt mittlerweile in seine Einzelteile zerlegt und weggeschafft
.

Im nächsten Schritt werden - wie bereits geschrieben - die Böden mit Beton aufgegossen, damit sich so ein Vorfall wie im letzten Winter nicht wiederholen kann.

Eines der Gehege war nicht so in Mitleidenschaft gezogen worden wie die anderen, so dass Maria hier schon wieder die ersten Wuffel unterbringen konnte.

Es wird, es wird...


28.10.2013

Kurz vor dem bevorstehenden Winter ist die Entscheidung gefallen, das Paradies trotz der ungünstigen Lage - direkt zwischen zwei Berghängen tief im Tal gelegen - komplett zu sanieren.

Die Sanierungsarbeiten haben bereits in der vergangenen Woche gestartet. Rund um das Paradies wurde ein Graben gezogen, der die zu erwartenden Wassermassen durch die im Herbst und Winter nicht unüblichen starken Regenfälle abhalten wird.

Es wird einen überdachten Bereich mit insgesamt fünf Boxen geben, dieser wird komplett betoniert sein. Um den überdachten Bereich herum wurde Kies geschüttet, der ebenfalls Nässe sehr gut aufnehmen kann und sich somit eine ähnliche Schlammhölle wie im letzten Jahr nicht mehr wiederholen wird...

Es geht mit riesengroßen Schritten voran, das Paradies wird bald seinem Namen wieder alle Ehre machen und ein Zufluchtsort für Welpen und alte Hunde sein, die einen Aufenthalt im Tierheim Patras sicherlich nicht überleben würden.

Hinweis:

Durch das Anklicken der Fotos werden diese vergrößert. Außerdem kann mit man in der nachstehenden Galerie vor- bzw. rückwärts blättern. Der Button hierzu befindet sich mittig im jeweiligen Bild rechts bzw. links.





















 


09.12.2013

Die ersten Bewohner des frisch sanierten Paradieses sind bereits vor wenigen Wochen eingezogen und fühlen sich dort "pudelwohl".

Hinweis:

Durch das Anklicken der Fotos werden diese vergrößert. Außerdem kann mit man in der nachstehenden Galerie vor- bzw. rückwärts blättern. Der Button hierzu befindet sich mittig im jeweiligen Bild rechts bzw. links.

 












 

Mittlerweile sind auch die für das Paradies gesammelten Sachspenden eingetroffen und aufgebaut. Kenda und ihre Babies sowie die weiteren Bewohner haben es nun warm und kuschelig in ihren neuen Hundehütten, bis sie hoffentlich ganz bald die Reise nach Deutschland antreten dürfen.


01.01.2014

Es gibt neue Bilder aus dem Paradies... die neuen Hundehütten sind sehr gut besucht smiley

Hinweis:

Durch das Anklicken der Fotos werden diese vergrößert. Außerdem kann mit man in der nachstehenden Galerie vor- bzw. rückwärts blättern. Der Button hierzu befindet sich mittig im jeweiligen Bild rechts bzw. links.













 

 

 

Nach oben