Molly war meine 4. Pflegehündin!

Auch sie stammt von der Ferieninsel Korfu, hatte dort ihre Welpen versorgt, bis sie am 23.01.2008 nach Deutschland reisen konnte.

Molly noch in Griechenland

Molly hatte eigentlich eine Pflegestelle in Essen gefunden... Allerdings hatten sowohl die Familie als auch die Organisation Molly's eigentliche Größe und imposante Erscheinung unterschätzt, so dass die Familie - die zurvor einen kleinen Pflegehund hatte - sich überfordert sah und um Hilfe bat.

Ich habe Molly am 24.01.2008 auf einem Rewe-Parkplatz in Essen übernommen. Die Übergabe hat ganze zwei Minuten gedauert, dann stand ich da mit einem mir unbekannten Wesen an der Leine und habe diesen "Koloss" erst einmal in mein Auto hieven müssen, um die Rückfahrt nach Ratingen antreten zu können.

Molly war und ist einfach nur lieb! So stattlich ihre Erscheinung auch war, so viel Unsicherheit und Angst steckten auch in der Maus. In den ersten Tagen habe ich unzählige Stunden im Hausflur verbracht, bis sie sich auch nur annähernd getraut hat, den ersten Treppenansatz zu erklimmen.

Molly auf einem ihrem ersten Spaziergänge in Deutschland

   

   

Einmal an der frischen Luft, ist sie direkt aufgetaut und wusste vor lauter Übermut gar nicht, wohin sie zuerst laufen sollte (bei unserem ersten Spaziergang hat sie mich regelrecht umgewalzt).

Andere Hunde wurden freudig begrüßt und bespielt. Alles in allem war sie eine komplett unkomplizierte Hündin - Autofahren, ein paar Stunden alleine bleiben - alles überhaupt kein Problem.

Molly faul auf dem Balkon in der Sonne

   

Allerdings war ein gewisser Jagdtrieb zu erkennen, und so kam es, dass die erste Vermittlung scheiterte.

Es fand sich eine vermeintlich tolle Familie in Bergkamen, die Molly nach nur knapp 4 Wochen in Deutschland zu sich geholt hat. Nach nur 8 Tagen im neuen Zuhause wurde sie wieder zurück gebracht, da sie mehrfach versucht hatte, aus dem Garten in den nahe gelegenen Wald zu laufen. Man hatte ihr noch nicht einmal die Chance gegeben, dort überhaupt erst einmal richig anzukommen...

Nach weiteren gemeinsamen 4 Wochen hat sich dann aber die richtige Familie für Molly gemeldet und so zog sie als mein Aprilscherz am 01.04.2008 zu der vierköpfigen Familie Z. in das ländliche Geldern in der Nähe der holländischen Grenze, großes Haus und fast schon parkähnlilches Grundstück inklusive.

Molly kurz vor ihrer Vermittlung

    

 

Molly - sie wurde dann in Amy umgetauft - hat es ihrer Familie anfänglich nicht leicht gemacht. Sie hatte Schwierigkeiten, sich in die Familie zu intregrieren, sonderte sich ab, so dass schon der Gedanke aufkam, dass Molly sich nicht wohlfühlen konnte und wollte.

Aber mit viel Geduld und Liebe haben alle diese Hürde gemeistert und Amy fühlt sich dort mittlerweile "pudelwohl".

Amy bei einem Besuch im Juni 2008

      

Weihnachten 2014 - neue Bilder

Weihnachten 2014 - Amy

Weihnachten 2014 - Amy

14.02.2018

Mir ist heute ein gewaltiger Stein vom Herzen gefallen... 

Lange hatte ich nichts mehr von Amy gehört und schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Vor fast genau 10 Jahren ist sie zu ihrer Familie gezogen und war da schon geschätzte 3 - 4 Jahre alt...

Jetzt kam die erlösende Nachricht und ein paar aktuelle Fotos, ich habe mich so gefreut smiley

Liebe Frau Bartodziej,
das kann jetzt echt nicht wahr sein, mein Mann und ich haben gestern über sie gesprochen....
wir wollten Ihnen zu Amy´s 10 jährigen Jubiläum am 31.3. ein foto zukommen lassen...
Dann ziehen wir das jetzt einfach vor.
Amy geht es sehr gut, allgemeiner Zustand, für ihr Alter absolut bestens, wir waren noch nie (!) wegen irgendwelcher Wehwehchen 
beim Tierarzt. sie hört und sieht noch 100%.
Das einzige was jetzt tatsächlich nachlässt, ist ihre Lust zu Jagen )
Wir haben noch einen zweiten Hund in der Familie, mit ihr versteht sie sich gut, sie ist die Chefin und unsere BESTE!
Wir hoffen, dass es Ihnen auch gut geht?Ganz liebe Grüße von uns allen,
Sabine und Uwe mit Amy

Amy im Februar 2018

Amy im Februar 2018

Amy im Februar 2018   Amy im Februar 2018

 

Nach oben